EPI-USB-Prog

Aus Das Epilepsy Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Usb-Prog-Adapter

Für den USB-Prog von Embedded Systems (bei uns im Shop - einfach anfragen) haben wir einen Adapter geroutet, damit da alle FC-Relevanten Stecker hinpassen. Außerdem haben wir auch den 6-poligen Atmel-ISP-Stecker vorgesehen.

Achtung! die beiden 6-poligen Stecker nicht verwechseln!

was kann der USB-Prog mit unserem Adapter?

ISP-Flashen

Bei den "Selbstbau-Platinen" (EPI-Platinen, MK-Platinen, anderen Platinen mit einem ATMEL-Controller drauf, kann man mit dem USB-Prog den bootloader oder gleich die ganze Firmware per ISP flashen. Der USB-Prog "spielt" dazu einen AVRISP MK II-Programmer.

Seriell updaten/parametrieren

Mit der entsprechenden Firmware (per USB-Prog-Tool vie USB in den USB-Prog geschrieben) funktioniert der USB-Prog als USB/Seriell-Wandler und wird als serielle Schnittstelle vom PC erkannt. Man kann somit via Terminal oder Koptertool die entsprechenden Platinen programmieren.

Logikanalysator

Der USB-prog kann auch zur Fehlersuche eingesetzt werden, da es für ihn eine Firmware gibt, die ihn zum Logikanalysator werden lässt.

Was noch?

Auf der Projektseite des USB-Prog (http://www.embedded-projects.net/index.php?page_id=135) gibt es noch mehr Anwendungsmöglichkeiten.

Aufbau des USB-Prog

Beim Fertig-Bestücken des USB-prog ist es wichtig, daß man statt der 10-poligen Stiftwanne eine 10-polige Pfostenleiste in 180°-Ausführung auflötet, dann kann man den Adapter einfach auf den USB-Prog aufstecken und hat alle MikroKopter-Relevanten SerCon-Steckverbinder verfügbar.

Bei der 10-poligen Pfostenleiste in "Steckerwannenausführung" muß eine Ecke ausgesägt werden, damit der Spannungs-Jumper noch draufpasst. (Einfach unten das Bild angucken)

Bei den bei uns bestellten USB-progs ist die 180°-Steckerwanne dabei - Sägen müßt Ihr aber noch :-)


Achtung Platinenfehler

Die Masse vom ISP6-Atmel-Stecker hat leider keine Verbindung zur Rest-Masse - bei Bedarf bitte mit einem Masse-Anschluß eines anderen ISP-Steckers verbinden (kurze Draht-Brücke - Bild siehe unten)

Platinenversion 1.1

Seit dem 9.3.2010 wird die Platinenversion 1.1 verschickt - die hat den Platinenfehler nicht mehr.

Ferner ist an den 6-poligen MK-ISP-Stecker die 5V hingeroutet.

Aufbau des Adapters

Zunächst bestückt man die beiden Schutzwiderstände und den 100nF-Kondensator. Hernach lötet man die Buchsenleisten von der Unterseite ein - hiermit wird der Adapter auf den USB-Prog gesteckt.

Zum Schluß bestückt man auf der Oberseite die Stiftleisten - fertig.

Schalt- und Bestückungsplan

Software und Unterlagen zum USB-Prog

Die Software und die Unterlagen findet man hier:

http://www.embedded-projects.net/index.php?page_id=135

Jumper auf der Adapter-Platine

RES IN

Damit wird der Reset-Ausgang von der ISP-Stiftleiste auf den Reset des Atmel geschaltet - damit kann man über die ISP-Schnittstelle einen neuen Bootloader auf den USB-prog schieben (man braucht aber ein anderes ISP-Device), wenn es diesen mal zerhagelt hat ...

Start_Boot

Diesen Jumper vor dem Anstecken an die USB-Schnittstelle stecken, um mit dem USB-Prog-Tool eine andere Firmware in den USB-prog zu laden.

V-Target

Hier kann die VCC auf die ISP-Buchsen geschaltet werden - Direkt oder mit Schutzdiode.

Namenloser Jumper

Dieser kann in der Firmware des USB-prog als Schalter abgefragt werden (Programmierer Vor: Damit könnte man die AVRISP-MKII und die Serielle Firmware gleichzeitig im USB-prog haben und per Jumper auswählen, welche grad gewunschen wird ...)


Benutzen des USB-Prog mit dem MK

Wenn es Probleme mit der USB-Prog-GUI gibt, sollte es helfen, den USB-Prog direkt an den Rechner anzustöpseln - ein HUB kann Probleme bereiten!

Als USB-Seriell-Wandler für das KopterTool

Hierzu muß zuerst die "Serielle Schnittstelle"-Software in den USB-Prog geladen werden. Hierzu den Jumper auf "Start_Boot" stecken und den Wandler an die USB-Schnittstelle anschließen. Mit dem USB-PROG-Tool die "usbprogRS232" Firmware in den USB-Prog laden, den USB-Prog abziehen und zum Schluß den Jumper abziehen.

Steckt man den USB-Prog jetzt wieder an, sollte man eine neue Serielle vorfinden - das ist die serielle des USB-Prog. Jetzt kann man mit den entsprechenden Kabeln an die BLCs oder die FC gehen und das KopterTool benutzen.

Zur Zeit ist die entsprechende Firmware des USB-Prog allerdings leider noch etwas buggy!

Zum Flashen des Bootloaders

Hierzu muß zuerst die "AVRISP-MK2-Klon"-Software in den USB-Prog geladen werden. Hierzu den Jumper auf "Start_Boot" stecken und den Wandler an die USB-Schnittstelle anschließen. Mit dem USB-PROG-Tool die entsprechende Firmware in den USB-Prog laden, den USB-Prog abziehen und zum Schluß den Jumper abziehen.

Jetzt kann man den USB-Prog z.B. mit dem AVR-Studio als AVRISP-MK2 verwenden.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Shop
Technik
Software
Partnershops
Wiki
Werkzeuge