Epi-Test

Aus Das Epilepsy Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Test-oben.jpg


english EPI-Test-page

Bitte beachten Sie die Lizenz-Seite! Sie ist für dieses Projekt gültig!


Inhaltsverzeichnis

Neuigkeiten

26.09.2010 PPM-In inplementiert

18.03.2010 Jetzt kann man die H&I Regler mit dem Tester testen.

09.08.2008 Neues Layout fertiggestellt - es sind jetzt keine Potis mehr auf der Platine vorgesehen, weil das zu unpraktisch (in der Bedienung) war ...

10.05.2008 DMX-OUT fertiggestellt

Allgemeines

Der Epilepsy-Tester (EPI-TEST) ist ein "nobler Servotester". Er ist mit 6 Potis, einem Drehgeber, einem LC-Display, 4 Servo-Anschlüssen, einem PPM-Ausgang, einem PPM-Eingang, I2C-Schnittstelle, Serielle und ISP Ausgestattet. Die Betriebsspannung sollte sich im Bereich von 8-15V bewegen. Mittels 2 getrennter 5V-Spannungsregler - einen für den Ansteuer-Teil und einen für die angeschlossenen Servos bleibt das Servosignal von der "Servolast" unabhängig.

Und nicht nur das, mit der DMX-Erweiterung hat der Epilepsy-Tester sogar einen galvanisch getrennten DMX-Eingang und DMX-Ausgang - somit hat man ein "Mini-Lichtpult" zur Verfügung.

Die Funktionen werden auf der Software-Seite beschrieben :-)

Kommunikation

Stückliste

Menge Wert Device Bauteile Bemerkung
2 Jumper 2-pin JP1, JP2
1 M02 SL1
1 ML10 STK1
1 1,5KE18 15KEXX D1
3 1K R-EU_R0805 R7, R9, R50 SMD-Widerstand
13 MA03-1 3-pol. Stiftleiste
1 MA04-1 4-pol. Stiftleiste SV1
1 10K TRIM_EU-PT10 R51 10mm-Trimmer zut Kontrasteinstellung
1 10k R-EU_R0805 R55 SMD-Widerstand
2 10k R-EU_R0207/10 R5, R6 RM 10
1 16MHz CRYSTALHC49UP Q50 Je nach Firmware-Anforderung
2 22pF C-EUC0805K C55, C56 Wenn Quarz, dann auch diese beiden
4 47R R-EU_0207/10 R1, R3, R4, R8
4 47R R-EU_R0805 R52, R53, R54, R56 SMD-Widerstand
2 78S05 78XXL IC1, IC2 IC 2 bei hohen Servoströmen kühlen!
2 100µ CPOL-EUE2.5-7 C1, C4
17 100n C-EUC0805K C50, C51, C52, C53, C54, C57, C59, C60, C61, C62, C63, C65, C66, C67, C68, C69, C70
2 1000µ CPOL-EUE5-13 C2, C3
1 EC11-B-V-T Incrementalgeber m. Taste SW1 Alps Drehgeber
1 LCD 2x16 LCD mit Hinterleuchtung LCD1 da passen vercheidene
1 16-pol. Pfostenleiste gerade RM 2,54mm mit längeren Pins zum anlöten des LCD
4 M2,5x16 Schrauben Befestigungsschrauben für das LCD
4 M2,5 Muttern ... damit die Schrauben da bleiben, wo sie hingehören ;-)
4 8 mm Abstandsrollen Um das LCD auf Abstand zur Platine zu halten
1 Widerstand bedrahtet Ca. 100 Ohm R2 Je nach Strombedarf der LCD-Hinterleuchtung
1 MEGA644(P) MEGA644(P) IC50
2 grün LED3MM LED2, LED3
1 rot LED3MM LED1
6 10k linear Poti mit 6mm Achse ohne Nicht auf der Platine
1 Platine "EPI-TEST" Gibt es nur bei uns oder unseren Händlern
1 Gehäuse ohne Selbst bearbeiten (skizze folgt) oder von MK-EPI beziehen

Schaltplan & Bestückungspläne

Aufbauanleitung

zunächst werden die passiven SMD-Bauteile (Widerstände, Kondensatoren) von der Unterseite bestückt, dann bestückt man die Drahtbrücken und Widerstände von der Oberseite, die Pfostenleisten, die Spannungsregler (den Kühlkörper nicht vergessen) und die vier Elkos nebst den drei LEDs.

Jetzt schließt man testweise mit einem Geregelten Netzgerät die Spannung an - die LED 1 soll leuchten - und misst die Ausgänge der beiden 5V-Regler. die Stromaufnahme sollte unter 100mA sein.

Jetzt kommt der Prozessor auf die Unterseite und wird programmiert. dannach montiert man das Display wie auf dem Foto zu sehen - Fertig!

Damit man auf dem Display auch was sieht, muß man mit dem Trimmer den Kontrast anpassen!

Aufbauanleitung DMX-Erweiterung

Nachdem es sich bei der Platine der DMX-Erweiterung nur um bedrahtete Bauteile handelt, bestückt man einfach "vom niedrigsten zum höchsten" Bauteil. Die Optokoppler und die Line-Treiber sollten gesockelt werden, so können sie im Falle eines Falles leichter getauscht werden.

Programmieren

Am einfachsten gehts z.Zt. mit "Pony-Prog" und der vom MK bekannten SerCon und dem Stecker "ISP1" (Der Jumper muß gesetzt sein).

Nachdem sich schon einige mit dem Ponyprog aus dem AVR ausgesperrt haben, empfehlen wir hier lieber das AVR-Studio, welches kostenlos von der Atmel-Webseite heruntergeladen werden kann, in Verbindung mit einem AVR-ISP-MKII-Programmer (z.B. dem USB-Prog)

Mit der Sercon funktioniert auch AVR-Dude. Wenn hier eine GUI für AVR-Dude gewünscht wird, kann man auf AVR-Burner zurückgreifen.

Der Kommando-String für AVR-Dude mit der Sercon lautet:

 avrdude.exe -c ponyser -P COM1 -p m644p -U flash:w:HEXFILE.HEX -u -U -lfuse:w:0xff:m -U hfuse:w:0xd7:m -U efuse:w:0xfd:m
                           ^^^^                     ^^^^^^^^^^^                  ^^                ^^                ^^
                          Com-Port                  Firmware-Datei     Fuses:    Low              High              Ext

Der Jumper auf der Sercon muß dazu gesteckt sein udn das Hex-File muß sich im selben Verzeichnis befinden wie AVR-Dude.

Zur Kommunikation via PC-Software mit dem Tester ist der Jumper auf der SerCon zu entfernen!

Firmware

Fuses

Zunächst sind die Fuses des Mega-644p gemäß filgenden Bildes einzustellen:

Test-fuses.jpg

Programmierung

Die Firmware für den EPI-Tester ist im Firmwareverzeichnis für den EPI-Tester zu finden.

Man flashe sie mit dem persönlich bevorzugten Werkzeug in den Mega644P.

Die zur Drucklegung aktuelle Version 0.9.0.1 hat Basis-Funktionalität:

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Shop
Technik
Software
Partnershops
Wiki
Werkzeuge